Naturschutzgebiet des Monte San Bartolo

Gabicce Mare ist vor allem für das nahe gelegene Naturschutzgebiet des Monte San Bartolo bekannt. Es ist ein Naturschutzgebiet, das die Romagna und die Marken dank seiner Ausdehnung von über 1600 Hektar mit unberührten Naturschönheiten miteinander verbindet.

Das Gebiet erhebt sich über den schönsten Stränden der Adriaküste und erreicht seinen höchsten Punkt bei San BartoloCastellaroCasteldimezzo und Fiorenzulola di Focara.
Es gibt zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die ihr natürliches Habitat in diesem unberührten Gebiet gefunden haben, der ein wichtiger Migrationsort der Vogelwelt ist; dort überwintern nämlich sehr viele Vogelarten.

Diese sorgsam geschützte Fläche macht seine Verbindung zwischen Meer, Flora, Fauna und seinen Bewohnern deutlich. Die höchsten Punke erlauben einen unglaublichen Blick auf die Adriaküste und fallen steil ins Meer ab, wo sich herrliche unberührte Buchten mit feinem goldgelbem Sand oder Kieselsteinen befinden.

Das Naturschutzgebiet des Monte San Bartolo ist nicht nur landschaftlich schön anzusehen, sondern es ist auch bekannt für seine Naturschönheiten. Es gibt dort wunderschöne Ginsterarten, die im Mai das ganze Gebiet in ein strahlendes Gelb hüllen, Wälder, die man auf steilen Pfaden erkunden kann. Es ist ideal, um Exkursionen in Kontakt und Symbiose mit der Natur zu unternehmen.

Man darf es nicht versäumen, die Fauna mit den vielen verschiedenen Meeresvögeln wie die Möwe, die Sturmmöwe, den Sturmvogel und viele andere Arten zu bewundern.